Autor. Referent. Botschafter der Kindheit

"Unsere Kinder werden so, wie wir sie sehen. Sollten Sie von unserem hiesigen Treffen nur etwas mitnehmen, dann sollte das sicherlich dieser Satz sein, so einfach und so entscheidend, denn er ist die Quelle einer vollständigen Veränderung unserer Haltung Kindern gegenüber."

 


André Stern, geboren 1971, Sohn (und enger Mitarbeiter) des Forschers und Pädagogen Arno Stern, internationaler Autor und Referent, Botschafter der Kindheit, wuchs außerhalb jeglicher Schulbildung auf. In seinen Werken, die von seiner eigenen Erfahrung als Kind und Elternteil geleitet werden, stützt er sich auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, um das Kind als einen Riesen der Potenziale zu beschreiben, um über die auf unser Vertrauen wartenden spontanen Veranlagungen zu sprechen, um eine neue Haltung dem Kind gegenüber anzukündigen und um uns einzuladen, Begeisterung zu säen.

André Stern ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er ist außerdem Musiker, Komponist, Gitarrenbauer, Referent und Journalist. Er wurde von Prof. Dr. Gerald Hüther zum Leiter der Initiative "Männer für morgen" ernannt. Ferner ist er Initiator der Bewegung "Ökologie der Kindheit" und Leiter des Arno-Stern-Instituts (Labor zur Beobachtung und Erhaltung der spontanen Veranlagung des Kindes). Er ist einer der Protagonisten in "Alphabet", dem Film des österreichischen Filmemachers Erwin Wagenhofer ("We feed the world" und "Let's make money"), und Mitautor des gleichnamigen Buches (Ecowin Verlag - 2013). Seine Arbeit in den Medien, seine Vortragstätigkeit an Universitäten, bei Bildungsfachleuten und in der breiten Öffentlichkeit entsprechen dem wachsenden Interesse all derjenigen, die in irgendeiner Weise mit Kindern leben und arbeiten - oder selbst einmal Kinder waren.

 

"Kinder lernen von Natur aus – und doch ermüden viele in diesem Prozess, wenn sie die Schule durchlaufen. Ein Grund dafür ist, dass die Rituale der Erziehung nicht mit den Rhythmen ihrer Neugierde in Resonanz stehen. André Stern ist die Verkörperung des natürlichen Lernens und der natürlichen Verwirklichung. Er zeigt, wie alle Kinder gedeihen können, wenn wir ein tieferes Verständnis dafür entwickeln, wie sie lernen und warum, und wenn wir ihnen die besten Bedingungen für ihr Wachstum und ihre Entwicklung zur Verfügung stellen."

– Sir Ken Robinson

BLU_5963.jpg

Bücher (die wesentlichen Titel)

André Stern ist Autor zahlreicher Bücher, die auf Französisch und/oder Deutsch verfasst wurden, regelmäßig Bestseller sind und in mehrere Sprachen übersetzt werden (Polnisch, Spanisch, Italienisch, Ungarisch ...).

Eine vollständige Bibliografie finden Sie hier.

Sie können diese Bücher in unserer unabhängigen Fachbuchhandlung bestellen, indem Sie hier klicken

35reise_vertrauen.jpg
12spielen.jpg
29rhythmen-ritual.jpg
01nie_schule.jpg
24begeisterung.jpg
02vater_freund.jpg

Ökologie der Kindheit

logo_edited_edited.png

Jeder Mensch kommt mit denselben Grundbedürfnissen und Veranlagungen zur Welt:

  • Liebe und Verbundenheit

  • Nahrung & Ausscheidung

  • Potenzialentfaltung / Autonomie

  • Spielen und Lernen

  • Begeisterung

  • Offenheit und Entdeckungsdrang

Die Ökologie der Kindheit schlägt eine neue Haltung gegenüber diesen Grundbedürfnissen und Veranlagungen vor, eine Haltung die auf Vertrauen und Respekt beruht – und zwar durch alle Etappen der Kindheit, beginnend mit der Schwangerschaft.

Die Ökologie der Kindheit ist eine von André Stern 2013 initiierte Bewegung. Sie setzt nicht die Leute in Bewegung: sie existiert, weil Sie in Bewegung sind. Danke dass Sie dabei sind!

mur1.jpg

Arno-Stern-Institut

"Mein Vater Arno Stern ist für mich ein grosses Vorbild. Doch möchte ich nicht er sein. Nein: er ist so sehr er, dass er mir Lust gibt, so sehr ich zu sein, wie er er ist. So empfinden Kinder die Menschen, die sie inspirieren. Wir sehen in ihnen unsere Vergangenheit, sie aber sehen in uns ihre Zukunft."

Das Arno-Stern-Institut ist ein Labor zur Beobachtung und Erhaltung der spontanen Veranlagungen des Kindes und hat zwei Ziele:

1. Die Verbreitung, Bewahrung und Fortführung von Arno Sterns wissenschaftlichem und pädagogischem Werk und Erbe.

2. Die Einrichtung eines internationalen und interdisziplinären Labors zur Beobachtung und Erhaltung der spontanen Veranlagungen des Kindes.

Alphabet

06alphabet.jpg

Erwin Wagenhofer begreift das Thema „Bildung“ sehr viel umfassender und radikaler, als dies üblicherweise geschieht. Fast alle Bildungsdiskussionen sind darauf verkürzt, in einem von Konkurrenzdenken geprägten Umfeld jene Schulform zu propagieren, in der die Schüler die beste Performance erbringen. Wagenhofer hingegen begibt sich auf die Suche nach den Denkstrukturen, die dahinter stecken. Was wir lernen, prägt unseren Wissensvorrat, aber wie wir lernen, prägt unser Denken. Nach WE FEED THE WORLD und LETS MAKE MONEY ist ALPHABET der abschließende Teil einer Trilogie, der die Themen der beiden vorherigen Filme nochmals aufgreift und wie in einem Brennglas bündelt. ALPHABET ist Erwin Wagenhofers bisher radikalster Film.


Regie: Erwin Wagenhofer


Drehbuch: Erwin Wagenhofer & Sabine Kriechbaum


Musik : André Stern


Produktion : Mathias Forberg, Viktoria Salcher (Prisma Film), Peter Rommel (Rommel Film)


 (Sie können die DVD des Filmes kaufen, indem Sie hier klicken)

press-banner.png